Dienstag, 20. September 2016

einfache und süße Deko Ideen | DIY

Hallo Ihr Lieben,

da ich nach Spanien natürlich nicht alle meine Deko mitnehmen konnte, bin ich gerade dabei mein Zimmer etwas gemütlicher und persönlicher zu gestalten. Und ich dachte mir, dass es ja ganz interessant sein könnte, wenn ich Euch dabei etwas mitnehme.
Deswegen soll es jetzt jeden Dienstag ein DIY oder eine Inspiratotion von mir geben.

Heute zeige ich Euch ein paar Bilder, die ich für mein Zimmer gemalt und gebastelt habe. Ich finde man kann mit ein paar ganz einfachen Sachen das Zimmer viel gemütlicher aussehen lassen.
.

Als erstes habe ich in einen großen holzfarbenen Bilderrahmen von TIGER ein Bild von meiner Schwester und mir mit einem Washitape Streifen geklebt. Ich finde es sieht schlicht aber dennoch sehr süß aus.


Wenn alle Bilderrahmen etwas anders sind, wirkt das Zimmer viel belebter, finde ich. Also der eine aus Holz, der andere ganz schlicht weis, der nächste mit Schnörkeln und ich habe auch eine kleine Leinwand verwendet, um noch mehr Textur dazuzubringen.


Polaroid Bilder finde ich auch total süß, wenn man sie in einen Bilderrahmen einrahmt. Da kommen sie noch besser zur Geltung.


Mein absoluter Favorit ist dieses Einhorn Bild mit dem Schriftzug "No hay nada imposible", also Nichts ist unmöglich. Das Motiv hatte ich hier in einem Laden entdeckt und ich fand es so süß, dass ich es sofort nachgemalt habe. Und natürlich hat es einen schnörkeligen Rahmen bekommen, denn wenn schon kitschig, dann auch richtig!




Dann habe ich noch ein Kaktusbild gemalt. Die sieht man ja gerade wirklich überall und ich finde, der Kaktus passt super zu der Weltkarte, die ich da an der Wand hängen habe.


Hier noch einmal von Nahem. Ich weis nicht ob es den Kaktus genauso gibt, ich hatte nur ein Bild im Kopf, das ich dann so umgesetzt habe, wie er mir gefällt.


An die gleiche Wand habe ich diesen Spruch auf einer Leinwand gehangen. Wenn ihr etwas auf eine Leinwand schreiben möchtet, dann achtet darauf, dass ihr nur ganz leicht mit Bleistift vorzeichnet, da sich das schlecht wieder wegradieren lässt. Wartet außerdem lange genug bis der schwarze Stift getrocknet ist, damit nichts verwischt.




Und so sieht mein Zimmer im Moment im Ganzen aus. Die Wand war so leer, dass ich dort erstmal eine Weltkarte aufgehangen habe.


Und hier noch einmal ein vorher Foto.
So sah mein Zimmer vorher aus, also ganz am Anfang als ich eingezogen bin.


Und so sah der Schreibtisch aus. Ganz leer.


Das war es auch schon für heute. Ich hoffe Euch haben meine Bildideen gefallen. Man kann die Bilder natürlich auch zusammen an eine Gallery Wall hängen. Das würde auch super schön aussehen.


Zum Abschied, denkt immer daran, nichts st unmöglich! ;)
So, macht es Gut Ihr Lieben,
Bis Bald,

Freitag, 16. September 2016

Olarizu...Was ist das denn?

Hallo, Ihr Lieben,

letzten Montag wurde hier in Vitoria Olarizu gefeiert. Es handelt sich hier um einen kleinen Berg, den morgens die richtig baskische Bevölkerung gemeinsam besteigt.
Oben auf dem Berg wird dann eine große Party gefeiert. Mit baskischer Musik, baskischem Tanz, mit typisch baskischen Sportarten, wie Holzhacken und schwere Steine heben.
Und abends gehen dann alle gemeinsam wieder den Berg runter, vornan riesige, tanzende Figuren und Kinder mit großen Pappmascheeköpfen. Als Abschluss der Feier läuft ein Stier mit brennenden Hörnern durch den Plaza España....ich war froh, dass heutzutage nur noch ein gebastelter Stier auf dem Rücken eines Feuerwehrmannes erlaubt ist! ;)

Ich habe mir das ganze natürlich nicht entgehen lassen und bin abends auch mal vorbeigegangen und das war wirklich mal eine ganz neue Erfahrung.
Aber ich lasse lieber die Bilder ein wenig für sich sprechen:


Alle Kinder durften die großen Köpfe anprobieren.
Die Figuren werden je von nur einem Mann getragen. Die Schlüpfen einfach unter deren Röcke und dann fangen die Figuren auch schon an zu tanzen.



Hier sieht man den brennenden Stier, die Kinder sind immer hinter hergelaufen und wenn der Stier zu nah kam vor ihm weg. Es war sehr spannend da zuzuschauen.



Ja, das ist Olarizu, mal ein ganz anderes Fest.
Ich hoffe ihr fandet den kleinen Einblick spannend.

Macht es gut, bis Bald,

Dienstag, 6. September 2016

Blumen-Granny | Anleitung DIY

Hallo Ihr Lieben,

ein paar von Euch hatten sich eine Anleitung zu den Grannys, meiner Granny Decke, gewünscht. Das Muster habe ich mir ausgedacht und ich habe versucht es verständlich für Euch zu erklären.


Legende:

Luftmasche = Lm
feste Masche = fM
Kettmasche = Kett-M
Stäbchen = Stb

Also los geht´s und wundert Euch nicht, dass alles so falsch herum aussieht, ich bin Linkshänder, deshalb liegt die Nadel auch links. ;)

1.Runde: Ich starte mit einem Magicring, dann geht es richtig los. 2 Lm, 11 fM, mit einer Kett-M in die 2. Lm die Runde schließen.


2.Runde: 5 Lm, * 1 Stb, 2 Lm, ab *10 mal wiederholen.


3. Runde: Farbe wechseln, Kett-M in den ersten Lm-Bogen, 2 Lm, 1Stb häkeln, den Faden beim letzten Mal noch nicht holen (=2 Schlingen auf der Nadel), noch ein Stb häkeln, beim letzen Mal den Faden durch alle Schlingen auf der Nadel ziehen, 3 Lm.
*1 Stb in den nächsten Lm-Bogen häkeln, den Faden beim letzten Mal noch nicht holen, noch ein Stb häkeln, den Faden erneut beim letzten Mal noch nicht holen (=3 Schlingen auf der Nadel), noch ein Stb häkeln, den Faden beim letzten Mal durch alle 4 Schlingen ziehen, 3 Lm, ab * 10 mal wiederholen, Reihe mit einer Kett-M schließen.


4. Runde: Farbe wechseln, *1 fM in den Lm-Bogen häkeln, 4 Lm, 3 Stb in den nächsten Lm-Bogen zusammenhäkeln (so wie bei Runde 3 erklärt), 4 Lm, 1 fM in den nächsten Lm-Bogen, 4 Lm, ab * 3 mal wiederholen, Runde mit einer Kett-M schließen.


5. Runde: Farbe wechseln, 1 Kett-M, 3 Lm, 3 Stb in den ersten Lm-Bogen, 2 Stb, 2 Lm, 2 Stb in die Masche, an der die 3 Stb aus Runde 4 zusammengehäkelt sind, häkeln, je 4 Stb in die nächsten Lm-Bögen, so bis zum Ende hin weiterhäkeln, mit einer Kett-M die Runde Schließen.


Uuuunnnd...FERTIG!

Ich hoffe man konnte der Anleitung gut folgen, wenn ich irgendetwas vergessen habe oder etwas undeutlich ist, dann schreibt mir das gerne in die Kommentare.

Kleiner Tipp noch, häkel die Enden von den vorherigen Farben in der nächsten Runde immer mit ein, dann ist es nicht so viel Arbeit mit dem Vernähen.

Und falls ihr meine Anleitung testet würde ich mich riesig über Bilder von Euch freuen. Ihr könnt mich zum Beispiel gerne auf Instagram Bildern verlinken oder mir die Bilder privat schicken.

Ich halte Euch natürlich auch bei meiner Häkeldecke auf dem Laufenden.

Ich freue mich sehr auf Euer Feedback,
Liebe Grüße,

Sonntag, 28. August 2016

Mein Monat August | Memories

Hallöchen, Ihr Lieben am Sonntag.

Ich hoffe Ihr hattet alle eine wunderschöne Woche und ein entspanntes Wochenende.

Meine letzte Woche war sehr anstrengend. Die Kids haben sich noch nicht ganz daran gewöhnt, dass ich jetzt auch was zu sagen habe und das führt dann zu sehr schwierigen Situationen die ich auf einer Sprache, die ich noch gar nicht richtig sprechen kann lösen muss. Naja, das wird sich schon noch bessern und jetzt ist ja erstmal Wochenende und ich kann entspannen.

Da der August ja jetzt schon wieder fast vorbei ist, dachte ich mir, ich mache einen kleinen Rückblick für Euch und auch für mich, denn es war ein sehr ereignisreicher Monat mit vielen neuen Erlebnissen und komplettem Gefühlschaos.


In meinem Bullet Journal habe ich eine Seite mit Erinnerungen an den Monat August gestaltet. Eigentlich ist noch so viel mehr passiert, aber ich habe versucht die wichtigsten Sachen zu malen und möchte diese mit Euch teilen.

Der erste wichtige Tag im August war die Abschiedsparty am 4.8. von meinem Bruder und mir. Dazu habe ich auch einen Post geschrieben (*klick*). An diesem Tag ist mir zum ersten mal richtig klar geworden, dass ich nicht mehr lange mein altes Leben haben werde, sondern sich ganz viel verändern wird.

Die Kamera steht dafür, dass ich mir eine fujifilm instax mini 8 Kamera (eine Sofortbild Kamera) gekauft habe und wir viele Fotos mit Freunden und Familie auf der Abschiedsparty gemacht haben, die sie mir in ein Buch geklebt haben, in dass mir alle Wünsche, gemeinsame Erinnerungen, einen Brief oder, oder, oder schreiben konnten. Dieses Buch habe ich auf meinem Flug nach Spanien gelesen...


...und damit sind wir auch schon beim nächsten sehr wichtigen Punkt im August. Am 12.8. bin ich von Deutschland aus nach Spanien geflogen, musste mich von meiner Familie und meinem Freund am Flughafen verabschieden und habe mich aufgemacht in ein großes Abenteuer.

Wie gesagt geschrieben, habe ich das Buch auf dem Flug gelesen, viele meiner Freunde und Familienmitglieder haben mich mit ihren Einträgen zu Tränen gerührt und ich war froh, dass meine Sitznachbarn im Flugzeug geschlafen haben und das nicht mitbekommen haben. ;)

In Spanien angekommen, sind wir Paella essen gegangen und das erste mal habe ich mit meinen Gastgeschwistern gespielt und zwar auf einem Spielplatz. Dafür steht die Schaukel und nicht nur dafür, sondern natürlich auch für die weiteren Tage, die ich mit den beiden verbracht habe.

Dann habe ich ja noch mein neues Häkelprojekt begonnen, über das ich Euch hier berichtet habe (*klick*). Vielleicht gibt es bald eine Anleitung zu dem Granny, das haben sich nämlich einige gewünscht.


Das Pferd steht für den 21.8. an dem ich zum ersten mal richtig auf einem Pferd saß (ja als kleines Kind hab ich schon mal auf einem Pony gesessen, aber dieses Mal bin ich selber geritten). Das hat mich ein bisschen Überwindung gekostet, aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht.


Und dann ist da noch der große Berg. Das war erst gestern, ich bin zusammen mit meiner Gastmutter und einem Freund der Familie auf den Berg Gorbeia gestiegen, der 1482 Meter hoch ist. Die Aussicht von da Oben ist wunderschön, man kann Vitoria Gasteiz auf der einen und Bilbao auf der anderen Seite sehen.
Da es nicht überall eindeutige Wege gibt muss man sich teilweise durch Gestrüpp schlagen oder die Steine auf dem Boden waren nicht fest getreten, sodass man bei jedem Schritt aufpassen musst, dass man nicht ausrutscht. Da mein Schuhwerk nicht das geeignetste zum Wandern war (ich hatte nur Sportschuhe ohne Profil), und in einem Moment nicht aufgepasst habe, bin ich auf dem staubigen Boden ausgerutscht und hingefallen. Jetzt sieht mein rechtes Bein etwas zerkratzt aus und mein Oberschenkel ist ein wenig dick und tut weh. Naja, was tut man nicht alles für die tolle Aussicht, die man von dort oben hat. Und der Sturz war zum Glück auch erst beim Abstieg.
Insgesamt sind wir ca. viereinhalb Stunden gewandert. Heute haben meine Gastmutter und ich beide Muskelkater. ;)


In echt war die Aussicht noch viel schöner.



So Ihr Lieben, das war der Einblick in meinen Monat August. Ich hoffe er hat euch gefallen.
Kommt gut in die neue Woche, bis bald,


Montag, 22. August 2016

AuPair Update und Häkelprojekt

Hallo Ihr Lieben,

zu einem neuen Update in meinem Au Pair Leben und meinem neuen Häkelprojekt.

Ich bin jetzt schon 11 Tage hier und ich gewöhne mich langsam an alles.
Die Zeiten sind hier insgesamt sehr anders, es gibt späteres Frühstück, weil die Arbeit und Schule (im Moment sind aber noch Ferien) erst später anfangen und vor allem gibt es sehr spätes Abendessen. Wir haben heute noch nichts zu Abend gegessen... ;) Die Kinder kommen meistens erst so um halb elf ins Bett und ich bleibe dann auch nicht mehr lange wach, denn meine Tage sind meistens sehr anstrengend.
Ein Traum ist natürlich das Wetter, heute war es schon fast zu warm! Wir hatten 35°C im Schatten und morgen soll es noch wärmer werden! Aber ich genieße die Sonne sehr, morgens gehe ich sehr gerne mit den Kindern raus, Fahrrad fahren oder Fangen spielen.

Am Wochenende fährt die Familie, wie ich im letzten Post schon erzählt habe, meistens zu den Pferden und gestern habe ich mich dann auch aufs Pferd getraut. Ich war mir da noch etwas unsicher, ich finde Pferde sind zwar wunderschöne, elegante Tiere, aber ich habe auch Respekt davor. ;) Es war aber ein sehr schönes Gefühl zu "Reiten", naja ich hab ein bisschen auf dem Pferd gesessen und es ist langsam herumgelaufen. ;)

Ich fühle mich auf jeden Fall sehr wohl in meiner Familie und freue mich auf die kommende Zeit.

Ich wollte Euch auch noch mein neues Häkelprojekt zeigen!
Ich mache mir nämlich eine Grannydecke für mein neues Zimmer. :)


Das Grannymuster habe ich mir ausgedacht, ich habe einfach drauf los gehäkelt und geschaut was am Ende raus kommt. So ist es dann geworden, es gefällt mir sehr gut. Ich bin gespannt, wie es am Ende, wenn alle Grannys zusammengenäht sind aussehen wird.


Mir ist aufgefallen, dass die Farben super zu meinen Sportschuhen passen. ;)


Noch ein im Prozess Bild, dann verabschiede ich mich heute auch schon wieder von Euch, denn es gibt jetzt Abendessen...um viertel vor zehn... ;)


Danke nochmal für alle Euren lieben Kommentare zu meinem Au Pair Jahr, ich freue mich so sehr über jeden einzelnen!!! 

Macht es gut Ihr Lieben.